Nachhaltigkeit ist für uns ein umfassender Begriff, der tagtäglich während unserer Arbeit zum Einsatz kommt. Wir stehen in der Verantwortung und Pflicht, die Umwelt zu schützen und Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen. Nachhaltige Entwicklung heißt für uns, Umweltgesichtspunkte sowie artgerechte Tierhaltung gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen Aspekten zu berücksichtigen.

Rohstoffe von höchster Qualität sind der Schlüssel zu hochwertigen und geschmackvollen Produkten. Dabei ist unser Leitgedanke der biologischen Landwirtschaft die höchste Lebensmittelqualität und Reinheit durch eine schonende Nutzung von Rohstoffen und Landschaften sicherzustellen. Wir verwenden keine Gentechnik oder chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und nutzen lediglich natürliche, organische Düngemittel. Bodenfruchtbarkeit und -gesundheit werden durch eine schonende Bodenbearbeitung und ausgewogene Fruchtfolge erhalten. Ein gesunder Boden mit den enthaltenen Mikroorganismen ist die Grundlage für gesunde Felder, Pflanzen und letztlich auch die Gesundheit des Menschen. Die Bodenqualität bestimmt in der Bio-Landwirtschaft eine erfolgreiche Produktion. Unsere Böden sind die Basis der Nahrungsmittelproduktion und bilden das Fundament unserer Ernährung.

Nachhaltigkeit im Bezug auf unsere Tiere zeigt sich in einer art-und bedarfsgerechten Tierhaltung. Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Tiere erachten wir als eine absolute Selbstverständlichkeit und Voraussetzung für hochwertige Produkte. Wir sagen Nein zu Gentechnik und der vorsorglichen Verwendung von Antibiotika und Färbemitteln. Unsere tierischen Freunde erhalten wertvolles Futter und leben auf weitläufigen Grünflächen und großzügigen Ställen mit Auslauf ins Grüne.

Wir müssen unseren Kindern und Enkelkindern ein intakt ökologisches, soziales und ökonomisches Gefüge hinterlassen. Das eine ist ohne das andere nicht umsetzbar.
Wir befürworten Konzepte, mit denen die Überwindung gesellschaftlicher Ungerechtigkeiten und Ungleichheiten (z. B. Generationengerechtigkeit) sowie eine stärkere Teilhabe aller Beteiligten an gesellschaftlichen Prozessen angestrebt werden.